Digital Wirtschaft

Was sind die Aufgaben eines Entwicklungsdienstleisters?

single-image

Anzeige Ein Entwicklungsdienstleister (EDL) ist ein Unternehmen, das seinen Kunden bei der Entwicklung eines Produkts hilft. Der Kunde legt fest, wie das Produkt aussehen soll und der Dienstleister ist für dessen Herstellung verantwortlich. Dies kann alles umfassen, von der Planung über die Finanzierung bis hin zur eigentlichen Herstellung des Produkts.

Entsprechend breit ist das Leistungsspektrum eines Entwicklungsdienstleisters: von der Erstellung der Projekt- und Budgetplanung über die Finanzierung von Projekten bis hin zur Lizenzierung einzelner Module. Jedes Projekt und jeder Kunde hat bestimmte Anforderungen an die Methodik und Qualitätssicherung, die spezifisch adressiert werden müssen. Genau hier kann ein hoch spezialisierter Dienstleister mit seinem eigenen Know-how aus entsprechenden Projekten helfen. Die meisten Dienstleister sind keine Einzweckunternehmen, sondern arbeiten auch in verschiedenen anderen Projekten mit, so dass sie mit allen relevanten Methoden und Standards vertraut sind.

Warum Unternehmen ihren Entwicklungsbedarf auslagern

Es gibt viele Gründe, warum Unternehmen ihren Entwicklungsbedarf auslagern. Im Folgenden erklären wir Ihnen die drei wichtigsten Gründe:

1. Zeitliche Bindung

Ein großes Unternehmen verfügt vielleicht über eigene Teams, die an bestimmten Projekten arbeiten, aber diese Teams sind möglicherweise nicht in der Lage, 100 % ihrer Zeit einem Projekt zu widmen. Mit einem externen EDL kann Ihr Unternehmen externe Entwickler beauftragen ohne sich selbst um bestimmte Aufgaben kümmern zu müssen. So haben sie mehr Zeit, sich auf die Entwicklung Ihres Produkts zu konzentrieren, und müssen weniger Zeit mit dem Wechsel zwischen verschiedenen Projekten verbringen.

2. Ressourcenbeschränkungen

Für kleine Unternehmen kann es schwierig sein, genügend qualifizierte Entwickler zu finden, die bereit sind, für ein geringeres Gehalt zu arbeiten, als sie es bei größeren Unternehmen wie Google oder Facebook tun würden. Die Beauftragung eines externen EDL bedeutet, dass das Unternehmen Zugang zu demselben Maß an Fachwissen erhält, ohne dafür viel Geld bezahlen zu müssen (obwohl es in der Regel immer noch eine gewisse Fluktuation gibt).

3. Skalierbarkeit

Wenn ein internes Team eine bestimmte Größe erreicht hat, braucht es Management. Speziell wenn bestimmte Experten nur kurzfristig für eine einzelne Aufgabe benötigt werden, ergibt es mehr Sinn, diesen Teil auszulagern, als die unter Umständen hohen Ausgaben zu tragen, die eine eigene Fachabteilung dafür mit sich bringen würde.

Was macht ein Entwicklungsdienstleister?

Die Aufgaben eines Entwicklungsdienstleisters sind vielfältig und hängen von dem Unternehmen ab, das Sie auswählen. Sie können vom Entwurf, der Entwicklung und dem Testen von Software bis hin zur Bereitstellung von Wartungsdiensten reichen.

Es ist wichtig, daran zu denken, dass keine zwei Unternehmen gleich sind. Je nach Spezialisierung bieten einige mehr als andere, aber die meisten haben ein ähnliches Leistungsspektrum für Ihr Unternehmen. Im Folgenden finden Sie typische Aufgaben die Anbieter von Ingenieurdienstleistungen übernehmen können:

Software- und Systementwicklung

Ein Entwicklungsdienstleister kann Ihnen bei allen Aspekten der Softwareentwicklung helfen, vom Entwurf bis zum Testen und Einsatz. Dies kann die Erstellung benutzerdefinierter Anwendungen oder die Arbeit mit bestehenden Softwareprogrammen umfassen. Der Prozess kann variieren, je nachdem, ob Sie etwas völlig Neues entwickeln oder ein bestehendes Programm mit neuen Funktionen aktualisieren möchten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein Engineering Dienstleister kann Ihnen branchenübergreifend bei allen Aspekten der Softwareentwicklung helfen, vom Entwurf bis zum Testen und Einsatz. Dies kann die Erstellung benutzerdefinierter Anwendungen oder die Arbeit mit bestehenden Softwareprogrammen umfassen. Der Prozess kann variieren, je nachdem, ob Sie etwas völlig Neues entwickeln oder ein bestehendes Programm mit neuen Funktionen aktualisieren möchten.

Systemintegration

Wenn in Ihrem Unternehmen mehrere Systeme getrennt voneinander laufen, ist es vielleicht an der Zeit, diese in ein einziges System zu integrieren. Der Prozess der Integration dieser Systeme kann schwierig sein, wenn Sie nicht über die richtigen Werkzeuge verfügen, aber ein Engineering-Dienstleister kann dies für Sie übernehmen, damit alles nahtlos und effizient zusammenarbeitet.

Ein Entwicklungsdienstleister hilft Ihnen auch bei Upgrades und Erweiterungen Ihrer bestehenden Softwaresysteme. Möglicherweise müssen Sie Ihre Software aufgrund neuer Gesetze oder Vorschriften ändern, oder weil Ihr Unternehmen in einer Weise gewachsen ist, die Änderungen in der Funktionsweise Ihres Systems erfordert.

Wartungsdienste

Wenn Ihr Projekt abgeschlossen ist, ist es wichtig, dass jemand regelmäßig daran arbeitet, damit etwaige Fehler oder Probleme sofort behoben werden können, anstatt dass sie sich im Laufe der Zeit anhäufen.

So wird sichergestellt, dass alles reibungslos und effizient läuft, ohne dass es zu Ausfallzeiten oder Unterbrechungen für die Nutzer kommt. Außerdem können Sie so mehr Zeit für andere Projekte aufwenden, anstatt ständig den Status eines Projekts überwachen zu müssen.

Gründliches Testen der Anwendung vor ihrem Einsatz

Jedes Produkt muss ausführlich getestet werden, bevor Sie es der Öffentlichkeit vorstellen. Wenn Sie nicht über die nötigen Ressourcen verfügen, um dies selbst zu tun, sollten Sie ein Unternehmen beauftragen, das auf Produkttests spezialisiert ist. Auf diese Weise können Sie sicherstellen, dass Ihr Produkt den Bedürfnissen der Verbraucher entspricht, und Sie können kostspielige Fehler im Nachhinein vermeiden.

Schulung von Kunden

Viele Entwicklungsdienstleister bieten auch Schulungen für ihre Kunden an. Denn oft ist es nötig, dass die Mitarbeiter der Firmen die neuesten Technologien und Entwicklungen kennen. Nur so können sie die Produkte effizient und schnell umsetzen. Denn nur so können sie die höchsten Ansprüche Ihrer Kunden erfüllen.

In welchen Branchen ist ein Entwicklungsdienstleister tätig?

Automobilindustrie

Entwicklungsdienstleister sind in der Automobilindustrie besonders gefragt. Denn in diesem Bereich kommt es immer wieder zu technischen Neuerungen und Weiterentwicklungen, die schnell und effizient umgesetzt werden müssen. Die Firmen müssen daher ständig auf dem neuesten Stand der Technik sein und dafür sorgen, dass ihre Produkte den höchsten Ansprüchen genügen.

Luft- und Raumfahrtindustrie

Auch in der Luft- und Raumfahrtindustrie sind Entwicklungsdienstleister gefragt. Denn hier geht es um hochkomplexe Technologien, die ständig weiterentwickelt werden. Die Firmen in diesem Bereich müssen daher immer auf dem neuesten Stand der Technik sein und dafür sorgen, dass ihre Produkte den höchsten Ansprüchen genügen.

Informationstechnologie

Auch in der Informationstechnologie spielen Entwicklungsdienstleister eine wichtige Rolle. Denn in diesem Bereich kommt es immer wieder zu technischen Neuerungen und Weiterentwicklungen, die schnell und effizient umgesetzt werden müssen. Denn nur so können die Unternehmen auf dem neuesten Stand der Technik bleiben und ihre Produkte den höchsten Ansprüchen genügen.

Medizintechnik

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein weiterer Bereich in denen EDLs häufig unterwegs sind ist die Medizintechnik. In diesem Bereich ist es besonders wichtig, dass die Technik stets auf dem neuesten Stand ist und die bestmöglichen Ergebnisse liefert. Daher sind EDLs auch in der Medizintechnik sehr gefragt. Immerhin können sie dort oft den entscheidenden Unterschied für Schicksale und Menschenleben machen.

Mit welchem Gehalt ist in diesem Beruf zu rechnen?

Als Entwicklungsingenieur kann man in Deutschland im Durchschnitt etwa 62.000 Euro brutto im Jahr verdienen. Damit liegt man deutlich über dem allgemeinen Durchschnittseinkommen, das in Deutschland bei ungefähr bei 45.000 Euro brutto liegt. Doch mit dem richtigen Expertenwissen in dieser Branche ist noch viel Luft nach oben. Die Top 25% der Entwicklungsingenieure verdient ab 70.000 Euro aufwärts.

Immerhin ist der Beruf des Entwicklungsingenieurs ist ein sehr vielseitiger und anspruchsvoller Beruf. Als Entwicklungsingenieur arbeitet man in der Regel in einem Team von Ingenieuren und anderen Fachleuten, um neue Produkte zu entwickeln. Dabei ist es wichtig, dass man nicht nur technisches Wissen besitzt, sondern auch über betriebswirtschaftliches Wissen verfügt. Als Entwicklungsingenieur mit über 9 Jahren Berufserfahrung und spezifischen Nischen-Kenntnissen sind sechsstellige Jahresgehälter durchaus realistisch.

Fazit

In diesem Beitrag haben Sie erfahren, was die Aufgaben eines Entwicklungsingenieurs sind und warum Unternehmen ihren Entwicklungsbedarf auslagern. Sie haben auch erfahren, welche Dienstleistungen ein Entwicklungsingenieur anbietet und in welchen Branchen er tätig ist. Und schließlich haben Sie einen Überblick über das Gehalt in diesem Beruf erhalten.

Die Aufgaben eines Entwicklungsingenieurs lassen sich in zwei Hauptkategorien einteilen: Softwareentwicklung und Projektmanagement. Wie bereits erwähnt, geht es bei der Softwareentwicklung darum, neue Software zu erstellen oder bestehende Software zu verbessern, indem Funktionen hinzugefügt oder Fehler behoben werden. Beim Projektmanagement geht es um die Verwaltung von Projekten von Anfang bis Ende, von der Festlegung der Anforderungen bis zur termingerechten und budgetgerechten Lieferung der Endprodukte.

Anforderungen je nach Kunde

Dabei variieren die Anforderungen an den Ingeneur immer je nach Unternehmen oder Kunde, für das sie arbeiten. Sie können gebeten werden, schlüsselfertige Lösungen für Websites, mobile Anwendungen oder Softwareprogramme zu erstellen. Zu den für diesen Beruf erforderlichen Fähigkeiten gehören deshalb auch gute Kommunikations- und Problemlösungsfähigkeiten.

Diese Fachleute können dabei an Projekten als Teil eines Teams oder einzeln arbeiten, je nach Art und Umfang des Projekts, an dem sie gerade arbeiten. Sie können sich auch auf bestimmte Bereiche wie Datenbankmanagementsysteme oder Softwaretests usw. spezialisieren, je nach ihren Interessen und Erfahrungen in diesen Bereichen.

Das könnte Sie auch interessieren!