Wirtschaft

So viel können Freelancer in der Backend Entwicklung verdienen

single-image

 166 Aufrufe,  18 views today

Wenn Sie zu den rund 400.000 Software-Entwicklern in Deutschland gehören, ist es wahrscheinlich, dass Sie ein relativ komfortables Leben führen – flexible Arbeitszeiten, attraktive Bezahlung, interessante technische Herausforderungen und große Zukunftsaussichten. Die meisten Backend-Entwickler sind fest angestellt, aber ein wachsender Anteil – derzeit etwa 100.000 – sind freiberuflich tätig. Der Grund, den die meisten Freiberufler angeben, ist die größere Freiheit bei der Wahl Ihres Arbeitsumfelds sowie die höhere Bezahlung. Als Freiberufler zu arbeiten hat aber noch einige andere Vorteile, die wir in diesem Artikel veranschaulichen wollen.

Höheres Einkommen

In den meisten Fällen werden Backend-Entwickler, die freiberuflich arbeiten, tatsächlich besser für ihre Arbeit bezahlt als ihre angestellten Kollegen – nämlich im Durchschnitt 84 € pro Stunde. Für einen Monat, in dem ein Backend Developer Freelancer volle 40 Stunden pro Woche arbeitet, kann er also mehr als 13.000 € in Rechnung stellen.

84 € ist der Durchschnitt, wohlgemerkt – Experten in einem bestimmten Bereich können oft (je nach Kunde und geografischem Standort) mehr als 100 € pro Stunde berechnen.

Zu bedenken ist dabei jedoch, dass der Freiberufler seinen höheren Gehalt benötigt, um jene Zeiten zu überbrücken, wo er gerade an keinem Projekt arbeitet. Außerdem muss er für den Ruhestand sparen (Angestellte zahlen automatisch einen Teil Ihres Gehalts in den staatlichen Rentenfonds ein). Dazu kommt noch, dass nicht jede Stunde, die der Freiberufler arbeitet, dem Kunden in Rechnung gestellt werden kann. Letztendlich verdient der Freiberufler mit einem Stundensatz in diesem Bereich jedoch wesentlich mehr als ein Festangestellter.

Wie sieht das Leben eines Freiberuflers im Durchschnitt aus

Mehrere Wochen oder sogar monatelang ist er auf der Suche nach einem guten neuen Projekt. Am Ende könnte er so verzweifelt sein, dass er ein Projekt annimmt, das nicht so gut zu dem passt, woran er wirklich arbeiten möchte, und das auch nicht so gut bezahlt wird, wie er es gerne hätte. Zumindest jedoch hat er für ein paar Monate ein festes Einkommen, kann Miete zahlen und vielleicht sogar etwas auf ein Sparkonto legen. Sobald das Projekt abgeschlossen ist, beginnt der Zyklus von Neuem.

Der IT-Sektor stellt in dieser Hinsicht eine Ausnahme dar. Hier haben Unternehmen den höchsten Bedarf an Freiberuflern – vier von fünf Unternehmen arbeiten regelmäßig mit einem freiberuflichen Backend-Entwickler zusammen. In diesem Sektor ist der Freelancer eine völlig akzeptierte Arbeitsform – im Gegensatz etwa zu freiberuflichen Unternehmensberatern.

Diese hohe (und wachsende) Nachfrage nach Freiberuflern unter den Backend-Entwickler bringt Sie in eine komfortable Position: Sie können sich ihre Kunden und Projekte grundsätzlich aussuchen und haben mit einiger Begabung kaum je ein Problem damit, ein neues Projekt zum gewünschten Zeitpunkt zu starten. Eine Phase ohne Kunden ist etwas, das die meisten IT-Freelancer selbst wählen, um Urlaub zu machen oder an ihren eigenen Projekten zu arbeiten.

Die Nachfrage der Unternehmen nach qualifizierten Entwicklern nimmt weiter zu, und bestimmte Positionen – wie Front-End-, Full-Stack- und mobile Entwickler – sind schwer zu besetzen, aber sehr gefragt.

Ein Tipp zur Vorsicht: Das Erlernen von nur einer Programmiersprache könnte Ihre Karriereoptionen stark einschränken. Keines der 25 Top-Unternehmen der Fortune-500-Liste verwendet nur eine einzige Programmiersprache für seine Produkte und Dienstleistungen – im Durchschnitt setzen sie vier verschiedene Sprachen ein. Das ist für viele Backend-Entwickler eine gewaltige Herausforderung.

Die Software-Entwicklung ist ein sich ständig wandelndes Gebiet, und viele Programmiersprachen leben und sterben innerhalb weniger Jahre. Entwickler müssen ständig neue Fähigkeiten erwerben, um in der Arbeitswelt relevant zu bleiben.

Interessante Projekte

Eine der attraktivsten Facetten der Selbstständigkeit ist die Vielzahl unterschiedlicher Kunden, für die ein freiberuflicher Entwickler arbeiten kann. Und aufgrund des bereits erwähnten Arbeitsangebots, können sie sich grundsätzlich die Kunden heraussuchen, die ihnen am besten gefallen. Auf diese Weise lernen sie neue Geschäftsfelder, Technologien und Arbeitsmethoden kennen, für die sie sich persönlich interessieren und die sie fit für die Zukunft machen.

Auch die Kunden haben dies erkannt und entscheiden sich oft für oder gegen den Einsatz einer bestimmten Technologie mit dem Schwerpunkt, wie sie die Attraktivität des Unternehmens gegenüber potenziellen zukünftigen Entwicklern beeinflussen wird.

Möglichkeiten für persönliches und berufliches Wachstum

Wenn Sie jemals als Festangestellter gearbeitet haben und versucht haben, Ihren Chef davon zu überzeugen, Sie auf Kosten Ihres Unternehmens eine bestimmte Konferenz oder einen bestimmten Schulungskurs besuchen zu lassen, werden Sie sich als Freiberufler viel besser fühlen. Solche Aktivitäten gelten als „berufliche Weiterbildung“, sind steuerlich absetzbar und oft sogar ein absolut notwendiger Teil der Gewinnung neuer Kunden und der Vernetzung mit anderen Freiberuflern.

Darüber hinaus bedeutet die Arbeit als Freiberufler an sich schon, dass Sie sich in bestimmten Berufsbereichen wie Kommunikations- und Präsentationsfähigkeiten und der Fähigkeit, Kritik anzunehmen und mit Stress umzugehen, verbessern.

Freiheit und Flexibilität

Was viele Freiberufler an ihrer Arbeit am meisten mögen und was oft der ausschlaggebende Faktor für den Wechsel in die Selbstständigkeit ist, ist die Freiheit und Flexibilität.

Sie mögen einen Kunden aus einem bestimmten Grund nicht? Niemand zwingt Sie, nach dem aktuellen Projekt weiter für ihn zu arbeiten.

Sie denken, Sie verdienen nicht genug? Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit auf einen Bereich, in dem Sie höhere Preise verlangen können.

Sie arbeiten lieber mit anderen im Team als allein? Finden Sie gleichgesinnte Freiberufler, gründen Sie eine Agentur, finden Sie ein Büro und nehmen Sie größere Kunden und Projekte an! – Womit auch das Einkommen steigen wird.

Das könnte Sie auch interessieren!