Lifestyle Wissen

Motivation für Fitness und Erfolg

single-image

Motivation für Fitness und Erfolg

Motivation, den inneren Schweinehund besiegen, etwas für die Gesundheit tun – das sind die Themen, die beim Training, bei einer Diät oder Fitness-Aktivität wirklich wichtig sind. Häufig sieht man neue Mitglieder in den Studios, die sich einschreiben und am Anfang fleißig trainieren. Ein paar Wochen später ebbt die Euphorie jedoch ab. Dann kommen sie nicht mehr ganz so häufig zum Sport, immer mehr Einheiten fallen aus und ihre Ernährung gerät auch wieder in das alte Fahrwasser.

Woran liegen solche Dinge? Gibt es eine Möglichkeit, mit der es gelingt sich immer wieder selbst zu mehr Sport und zu einem gesünderen Lebensstil zu  motivieren?

Hierfür haben uns die Kollegen vom Fitnessstudio in Wilhelmsburg ein paar gute Tipps gegeben.

Immer motiviert bleiben – die besten Tipps

Im Fitnessstudio trifft man immer wieder Leute, die selber sehr motiviert sind und seit Jahren fleißig trainieren. Wir haben einige gefragt, wie sie das schaffen. Darunter sind Personal Trainer, die ihren Kunden dabei helfen beim Training am Ball zu bleiben. Zudem haben wir die Literatur gewälzt und die Tipps von erfolgreiche Athleten bzw. Persönlichkeiten gesammelt. Einer davon ist zum Beispiel Arnold Schwarzenegger, der König des Bodybuilding, Hollywoodstar und früher Gouverneur von Kalifornien.

Stress und Selbstdisziplin

Wer tagsüber in der Arbeit viele Entscheidungen trifft, bei dem stellt sich ein Zustand ein, der sich Entscheidungsmüdigkeit nennt. Man fühlt sich einfach komplett ausgelaugt. Nach der Arbeit ist es schwer sich für das Training am Gerät oder für ein Workout aufzuraffen.

In solchen Jobs könnten Sie es sich zum Ziel machen morgens zu trainieren, bevor Sie von der Tätigkeit komplett ermüdet sind.

Die Macht der Bilder

Denken Sie an Show-Hypnose Künstler, die einfach Menschen aus dem Publikum nehmen und quasi die Kontrolle über deren Körper übernehmen. Wenn sie diesen Leuten erzählen, dass sie in einer Badewanne mit Eiswürfeln liegen, dann glauben sie ihnen das. Warum? Weil ihr Geist die Bilder produziert und sie beeinflussen die Emotionen. Diese Methode können Sie verwenden, um positive Gefühle zu erzeugen, die Ihre Motivation aufrecht erhalten.

Arnold Schwarzennegger erzählte einnal davon, dass er beim Muskelaufbau, trotz harten Trainings, immer ein Lächeln auf dem Gesicht hatte. Vor seinen Augen sah er immer ganz bildlich das große Ziel: Reichtum, Karriere, Haus, Schauspielerei usw. Dieses permanente, gute Gefühl im Herzen stärkte seine Ausdauer und verhalf ihm zu seinen schier unglaublichen Erfolgen.

Sozialer Druck der positiven Art

Es liegt in der Natur der meisten Menschen, dass sie die Leute aus ihrem Umfeld nicht enttäuschen möchten. Beziehungsweise, dass sie gerne Wort halten, wenn sie ein Versprechen gegeben haben. Manche Psychologen empfehlen daher die sinnvollen Effekte der Social Media zu nutzen und seine Ziele öffentlich zu posten:

  • „Ich werde jede Woche Sport machen“
  • „Ich werde 15 kg abnehmen in drei Wochen“
  • usw.

Im Anschluss daran werden immer wieder Zwischenergebnisse bekanntgegeben. Vielleicht zwei bis dreimal pro Woche ein Status oder das aktuelle Körpergewicht.

Mit solchen Methoden erzeugen wir uns selbst ganz absichtlich einen leichten, sozialen Druck. Würden wir scheitern, dann hätten wir ein schlechter Gefühl, daher versuchen wir das instinktiv zu verhindern. Auch dieses Vorgehen kann sehr gut dabei helfen, um sich regelmäßig zum Training oder für jegliche andere Sportart aufzuraffen. Die Angst andere zu enttäuschen oder sich zu blamieren ist ein sehr starker Anreiz, der viel Energie freisetzen kann.

Das könnte Sie auch interessieren!