Wirtschaft

Preis- und Qualitätsunterschiede bei Schwimmerschaltern die Sie kennen sollten

single-image

 182 Aufrufe,  1 Heute

Schwimmerschalter werden zur punktförmigen Grenzstanderfassung von einem oder mehreren Füllständen eingesetzt. Sie arbeiten unabhängig von Schaumbildung, Leitfähigkeit, Dielektrikum, Druck, Vakuum, Temperatur, Dämpfen, Kondensation, Blasenbildung, Siede Effekten und Vibrationen und sind für fast alle flüssigen Medien geeignet. Der Schaltvorgang ist berührungslos, verschleißfrei und benötigt keine Hilfsenergie. Das einfache und bewährte Funktionsprinzip der Schwimmerschalter ermöglicht ein sehr breites Einsatzspektrum, von allgemeinen industriellen Anwendungen bis hin zum Einsatz in verfahrenstechnischen Anlagen.

Schwimmerschalter und Füllstandsensoren spielen eine wichtige Rolle in Anwendungen in vielen Branchen. Während sie zum Erkennen, Messen und Überwachen von Flüssigkeiten und anderen Fluiden verwendet werden, ist es ihre Zuverlässigkeit, die sie sowohl für die einfachsten Systeme als auch für die anspruchsvollsten Anwendungen ausgezeichnet machen.

Eine Kaufentscheidung zu treffen, kann jedoch schwierig sein, da es mehrere Faktoren gibt, die sich darauf auswirken können, welche Art von Schwimmerschalter oder Füllstandsensor Sie wählen sollten. In diesem Artikel haben wir einige Dinge zusammengefasst, auf die Sie bei der Bewertung der Optionen achten sollten.

Was werden Sie messen/überwachen?

Als Erstes sollte Sie sich überlegen, wie der Schwimmerschalter oder Niveausensor eingesetzt werden soll. Die Aufgabe, die er erfüllen soll, und wo und welches Medium gemessen werden soll, sind alles essenzielle Faktoren. Der Einsatz des falschen Schalters in einer bestimmten Umgebung kann zu einem Ausfall führen und größere Probleme verursachen. Und das ist keine einfache Sache, wenn es um gefährliche Situationen geht, in denen Menschenleben auf dem Spiel stehen.

In der Öl- und Gasindustrie beispielsweise sind Flüssigkeitsstandsensoren sicherheitskritisch, da Notabschaltungen, die ein Auslaufen von Chemikalien oder eine Explosion verhindern könnten, aktiviert werden, sobald diese Sensoren das Vorhandensein oder Fehlen von Flüssigkeit zu einem bestimmten Zeitpunkt erkennen.

Ein anderer Typ ist als „kontinuierliche Füllstandsmessung“ bekannt und misst Flüssigkeitsstände in Echtzeit. Bei Anwendungen wie Heizkesseln können diese Schalter ein Überlaufen verhindern. Die Erkennung von niedrigen Flüssigkeitsständen kann auch den Ausfall eines Systems verhindern und sogar Pumpen effizient arbeiten lassen.

Wo soll der Schalter/Sensor platziert werden?

Als Nächstes sollten Sie sich überlegen, wo der Schalter oder Sensor angebracht werden soll. Die Platzierung an der Außen- oder Innenseite eines Tanks und sogar die Richtung, in die er zeigen soll, hängt von der Zugänglichkeit und dem zu messenden Medium ab.

Schwimmerschalter aus Kunststoff eignen sich für Tanks, in denen nur Wasser gemessen wird. Sobald sich die Flüssigkeit jedoch in etwas Gefährliches oder Entflammbares verwandelt, muss der Schalter aus Edelstahl bestehen.

Die Zugänglichkeit zu einem Tank bestimmt, ob Sie einen vertikalen oder horizontalen Schwimmerschalter wählen sollten. In Fällen, in denen Sie keinen Zugang zu den Seiten des Tanks haben, sind vertikale oder seitlich montierte Schwimmerschalter die beste Wahl. Diese werden durch eine hermetisch abgedichtete Öffnung an der Seite des Tanks montiert.

Wenn jedoch die Ober- oder Unterseite des Tanks nicht zugänglich ist, sind vertikale Flüssigkeitsschalter eine bessere Wahl, da sie in zwei Teilen montiert werden. Zuerst wird der Schaft entweder oben oder unten am Tank oder Behälter angebracht, zusammen mit einem Schwimmer und Reedschaltern im Inneren, die Signale an die Außenseite des Tanks senden, wenn die Niveaus von Schwimmer und Reedschalter übereinstimmen.

SMD-Fluid-Steuerungen bieten Sensoren an, die ideal für eine Reihe von Anwendungen und Einsätzen sind, einschließlich korrosionsbeständiger Füllstandschalter, berührungslose Ultraschallmodelle und mehr.

Auswahl des Materials

Es ist von entscheidender Bedeutung, einen Schwimmerschalter auszuwählen, der aus den richtigen Materialien besteht, die mit den Flüssigkeiten und Temperaturen der jeweiligen Anwendung kompatibel sind. Die Beschädigung von Bauteilen infolge einer falschen Materialauswahl kann zum Ausfall eines Schwimmerschalters führen, was schwerwiegende Folgen haben kann.

Typische Schwimmerschalter-Materialien sind:

  • Nylon: geeignet für viele Öle, Diesel, organische Chemikalien und Druckfarben auf MEK-Basis.
  • Polypropylen (PP): geeignet für viele Säuren und Laugen, Reinigungsmittel, anorganische und organische Chemikalien, Öle und Wasser.
  • Polyphenylensulfid (PPS): geeignet für viele der aggressiveren Chemikalien und höhere Prozesstemperaturen, bis zu 120º.
  • Buna/Nitrophyl: geeignet für viele Öle, Diesel, Benzin und Wasser (nicht trinkbare Anwendungen).
  • D300-Schaum (PVC): geeignet für die meisten Hydrauliköle und viele chemische Lösungen.
  • Edelstahl: geeignet für die meisten medizinischen und Lebensmittelanwendungen, Chemikalien, Hydraulikflüssigkeiten, Heizöle und Anwendungen mit Prozesstemperaturen bis zu 135º.

Die Auswahl, der am besten geeigneten Materialien für Schwimmerschalter und Dichtung kann anhand einer Tabelle zur „Chemischen Verträglichkeit“ getroffen werden. Diese Tabellen geben einen guten Hinweis auf die Eignung der verschiedenen Schwimmerschalter-Materialien in einem breiten Spektrum von Flüssigkeiten. Für einige Prozessflüssigkeiten kann es notwendig sein, ein Muster des Schwimmerschalters zu erhalten, um die Kompatibilität zu testen.

Einige in der Industrie am meisten verwendeten Schwimmschalter

  • Schwimmer-Niveauschalter in Standardausführung mit konstanter Schalthysterese von 10, 20 oder 30 mm.
  • Von oben montierter Schwimmerschalter mit einer Schalthysterese im Bereich von 32 … 1350 mm.
  • Schwimmer-Niveauschalter mit Z-Arm zur Umgehung der vorhandenen Anordnung.
  • Magnetischer Niveauschalter von oben montiert mit mehreren Schaltpunkten.
  • Schwimmer-Niveauschalter in Standardausführung mit Prüfeinrichtung
  • Schwimmer-Niveauschalter mit Möglichkeit der Schalthysterese-Einstellung im Bereich von 50 … 250 mm oder 100 … 400 mm.
  • Schwimmer-Niveauschalter für den Betrieb bei voller Überflutung ausgelegt.
  • Magnetischer Niveauschalter in Miniausführung für Orte mit beschränktem Platzangebot.
  • Tauchbarer Schwimmer-Niveauschalter mit L-Arm.
  • Schwimmer-Niveauschalter mit Schutzmanschette.

Wie Sie einen Qualitätsschwimmerschalter finden

Wir empfehlen, die Spezifikationen des Schwimmerschalters genau zu prüfen. Vergewissern Sie sich, dass die Materialien mit der Flüssigkeit und den anderen Bedingungen in Ihrem Behälter kompatibel sind. Außerdem geben viele Hersteller die Anzahl der Schaltbetätigungen an, die Sie von einem Sensor während seiner Lebensdauer erwarten können.

Nehmen Sie sich die Zeit, die Garantie des Herstellers zu prüfen. Wenn der Hersteller nicht bereit ist, eine lange Garantie auf sein Produkt zu geben, sollten Sie sich für einen anderen Hersteller entscheiden?

Schließlich sollten Sie sich umhören. Viele Experten in Ihrer Branche, sei es Chemie, Öl und Gas oder Wasser und Abwasser, haben viel Erfahrung mit einer Vielzahl von Marken und Modellen und können Sie in die richtige Richtung weisen.

Das könnte Sie auch interessieren!